2015: Ostern herrschte in Südfrankreich hochsommerliches Niedrigwasser, so dass wir auf die relativ lange Anfahrt verzichteten und stattdessen zur Weser nach Gieselwerder fuhren. Sturm und orkanartige Regenfgälle machten Kanufahrten unmöglich. Nach wenigen Tagen traten wir die Heimfahrt an, kurz bevor der Campingplatz überflutet wurde.

Sommerurlaub: Gut drei Wochen in Obervellach an der Möll. Wir paddelten regelmäßig gemeinsam mit Bernd, Petra und Karl, hatten gutes Wasser sowohl auf der Möll als auch auf der Drau.

Frühherbst: Im September ging es wieder nach Lübbenau/Oberspreewald zum Schlosspark-Camping, diesmal aber wieder mit Caravan. Gemeinsam mit Bernd, Ute und Lutz befuhren wir täglich die zahlreichen Spree-Fließe, jeweils bei ansprechendem Wetter. Auch die Kilometerleistung konnte sich sehen lassen.

Den Rest des Herbstes verbrachten wir regelmäßig an Wochenenden auf heimischen Gewässern.

 

2016: Ostern verbrachten wir knapp 2 Wochen an der Oberweser auf dem Campingplatz Weißehütte, wo wir in unmittelbarer Ufernähe gut untergebracht waren. Das Wetter war überwiegend kalt und ziemlich windig, hin und wieder gab's auch Regen.

Das hielt uns nicht davon ab, regelmäßig zu paddeln und uns ordentlich kalte Hände zu holen. Befahren wurden Werra und mehrfach die Weser. Hochwasser sorgte für eine flotte Fließgeschwindigkeit, womit Bernd, Oskar, Hilde und Jürgen sehr zufrieden waren.